Maya Skulptur

9. Nov. 2003

Wir besichtigen die Mayaruinen und das Museum.
Neben Tikal, Mexiko gehören die Copan-Ruinen zu den am besten ausgegrabenen Maya-Stätten. Besonders bekannt ist Copan durch die „Treppe der 2500 Hyroglyphen“, eine 30 m lange und 10 m hohe Freitreppe, die den längsten bis jetzt bekannten Maya-Text darstellt.

Wir sind beeindruckt von dem grossen Gelände mit all den Ausgrabungen. Jorge erzählt uns von der Geschichte und gibt uns viel von seinem Wissen weiter.

Das Museum zeigt eine Zusammenfassung der Ausgrabungen, zum Teil mit Originalstücken die zum Schutz hier stehen und für draussen nachgebaut wurden.

Nach dem Mittag besuchen wir die Schmetterlings- und Orchideenfarm in Copan.
Die Besitzer informieren uns sehr kompetent über die einheimischen Schmetterlinge und deren Aufzucht in der Farm sowie über die Vielfalt der Orchideen (leider blühen nur wenige).

Den letzten Ausflug vom heutigen Tag müssen wir wegen dem starken Regen, der am Nachmittag aufkam auf Morgen verschieben. Es handelt sich um noch weitere Ausgrabungen: den Begräbnisstätten der Mayas, die Sepulturas.

» zur Fotogalerie der Maya-Ruinen
(öffnet in separatem Fenster)


Rosalila-Tempel


Mayaruinen

 

  » 10. November