18. Nov. 2003

Frühmorgens fliegen wir nach Palacios, dem Eingangstor der Moskitia, wo wir hungrig das Frühstück zu uns nehmen.

Mit 2 Booten, beladen mit uns, den Bootsführern und allem Gepäck, fahren wir langsam flussaufwärts in das Biosphärenreservat Rio Platano hinein (2-3 Std.). Von Playita wandern wir gut eine Stunde die restliche Strecke bis nach Kuri.

„Jorge, sind Gummistiefel heute nötig?“ „Nein, kein Problem, geht gut mit Wanderschuhen“.
Jaja..., zum Ärger aller stehen wir bereits nach wenigen Minuten vor wadenhohem Wasser, das wir überqueren müssen. Zurück können wir nicht mehr, da die Boote schon weg sind. Wir ärgern uns noch ein Weilchen - wofür haben wir denn die Gummistiefel! -, wandern dann aber doch fröhlich weiter durch offenes Gebiet mit kleinen malerischen Dörfern.

Das sonnige Wetter lässt das Dorf Kuri, in dem wir heute Nacht schlafen, im schönsten Licht erscheinen. Für einige Herren gilt hier die Stunde der Wahrheit: Das letzte Bier für die nächsten 4 Tage!

  » 19. November