Aussicht aus dem Flieger

24. Nov. 2003

Heute Morgen fliegen wir von Palacios nach La Ceiba und ohne langes Warten weiter nach San Pedro Sula. Alles geht sehr prompt und wir sind schon gegen 10 Uhr in der Stadt.

Jorge muss noch das Gepäck, das wir während den Tagen in der Moskitia zurückgelassen haben, im Meso-America Büro holen. Wir lassen uns während dieser Zeit bei dem gedeckten Markt, den wir zu Beginn der Reise kennen gelernt haben, ausladen und bummeln nochmals durch die Gänge.
Der Markt sowie die Menschen empfinden wir schon viel vertrauter als beim ersten Besuch.

Am Nachmittag besichtigen wir das grosse Einkaufszentrum das gleich gegenüber vom Hotel liegt. Es ist eine andere Welt - ich komme mir vor wie im Glattzentrum! Diese schönen Läden sind klar nur für die obere Schicht, ob Jeans oder ein Nike Turnschuh - die Preise sind etwa wie in der Schweiz.

In den ersten Wochen nach der Eröffnung des Centers waren oft hunderte von Einheimischen dort, wie uns Jorge erzählt. Nicht zum Einkaufen, das vermögen die meisten nicht, nein. . ., weil sie noch nie eine Rolltreppe gesehen haben, geschweige denn gefahren sind!

Wir erfrischen uns am Hotelpool und geniessen nach 6 Tagen wiedereinmal eine warme Dusche bevor wir uns für‘s Nachtessen richten.
Wir essen im Hotel und kosten den besten Fisch, den wir während der Reise gehabt haben - und den schlechtesten Weisswein, den wir je!! gehabt haben. Vom Wein darf man generell nichts erwarten. Das Restaurant im Hotel ist wirklich pickfein - und der Wein wurde uns empfohlen!


Flughafen Palacios

  » 25. November